Allgemeine Unterlagen
* Aktuelle Steuererklärung(Formulare vom Steueramt).
* Kopie der Steuererklärung aus Vorjahr (falls uns diese nicht vorliegt).
* Kopie der letzten Steuerveranlagungen(falls uns diese nicht vorliegen).
* Mitteilung bei Änderung der Personalien.
* Mitteilung bei Änderung der Erwerbstätigkeit, Heirat, Geburt eines Kindes, Pensionierung, Scheidung Zahlung von Alimenten), Trennung, Erbschaft, Schenkung,
   Kirchenzugehörigkeit etc.

* Änderung bei Berufsbezeichnung/Nebenerwerb.
* Arbeitgeberwechsel.
* Kinder, für deren Unterhalt sie sorgen (Vorname, Schule oder Ausbildung, Jahrgang).
* Andere unterstützungsbedürftige Personen.
* Kopie der Steuererklärung aus Vorjahr (falls uns diese nicht vorliegt).
* Kopie der letzten Steuerveranlagungen (falls uns diese nicht vorliegen).
Erwerbsteinkommen
* Lohnausweis, Aufstellung Nebenerwerb.
* Sämtliche Lohnausweise für Haupterwerb.
* Sämtliche Lohnausweise für Neben- und Teilzeiterwerb (z.B. Schulpflegeentschädigung, Behördentätigkeit, Feuerwehr etc.).
* Selbständigerwerbende: Kopie der Jahresrechnung.
* Tag- und Sitzungsgelder, Verwaltungsratshonorare, Naturallöhne.
* Rentenbescheide von AHV/IV, Pensionskasse, Unfallversicherungen, Taggelder von Krankenkassen und sonstige Leistungen.
Ersatzeinkommen
* AHV-, IV-, Pensionskassen-Rentenbescheinigungen (Kopie des Auszahlungsbeleges).
* Waisenrentenbescheinigungen.
* Taggeldbescheinigungen (Arbeitslosenkasse, Kranken und Unfallversicherung).
Üebriges Einkommen
* Kapitalabfindungen (Pensionskasse, Versicherung), Auszahlungsbeleg, Auszahlungsgrund (Wohneigentum, Abgangsentschädigung).
* massgebliche Beteiligung an Gesellschaften, Personenvereinigungen.
* vom Arbeitgeber auf dem Lohnausweis nicht deklarierte Vergünstigungen (Wohnungen etc.).
* weitere Einkünfte.
Unterhaltsbeiträge
* Erhaltene/bezahlte Alimente an Kinder (Zahlungsbelege).
* Erhaltene/bezahlte Alimente an (Ex-)Partner (Zahlungsbelege, ev. Scheidungskonvention).
* Unterhaltsbeiträge an unterstützungsbedürftige Personen (Zahlungsbelege).
Berufsauslagen
* Zusammenstellung Berufskosten (Weiterbildungskosten, Belege, Angaben).
* Fahrtkosten zum Arbeitsplatz (Bahn, Bus, Velo, Auto etc.).
* Auswärtige Verpflegung (Restaurant, Kantine).
* Arbeitszimmer.
* Auslagen für Weiterbildung und Umschulung.
Krankheitsabzug
* Krankenkasse: Policen, Belege zu ­Prämien und Prämienverbilligungen.
* Belege zu Franchise und Selbstbehalten (Jahreskontoauszug der Krankenkasse).
* Arztzeugnis bei dauernder Pflegebedürftigkeit, Sehschwäche, Schwerhörigkeit, Zuckerkrankheit.
* Belege über selbst getragene Krankheitskosten (inkl. Brillen, Zahnarzt etc.).
* Rechnungen von Pflege- und Altersheimen.
* Medizinisch bedingte Transportkosten (selbst getragen).
Weitere Abzüge
* Bescheinigung über geleistete Beiträge an die gebundene Vorsorge (Säule 3a).
* Bescheinigung über geleistete Einkaufssummen an die berufliche Vorsorge (Säule 2).
* Mitgliederbeiträge/Zuwendungen an Parteien.
* Belege für Zahlungen an unterstützungsbedürftige Personen.
* Belege über Spenden.
* Belege über die Bezahlung von Kinderbetreuungskosten.
* Belege über die Einzahlung von freiwilligen AHV/IV-Beiträgen Nichterwerbsttätiger.
Wertschriften
* Kontoauszüge Bank- und Postcheckkonti mit Zinsbescheinigungen.
* Steuerauszüge der Wertschriftendepots oder Unterlagen zu sämtlichen Transaktionen.
* Belege zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren im letzten Jahr.
* Belege zu Erträgen von Aktien, Obligationen und Fonds.
* Belege zu anderen Guthaben oder Einkünften (etwa Lotto- und Totogewinnen, Guthaben bei Baugenossenschaften, bei Privaten).
* Information betreffend Mitarbeiteroptionen und Mitarbeiteraktien (Aktiensteuerwert).
Versicherungen
* Krankenkasse: Policen, Belege zu ­Prämien und Prämienverbilligungen.
* Rückkaufswertbescheinigungen von Lebens- und Rentenversicherungen.
* Police oder Angaben zu Lebensversicherungen (Abschlussjahr/Ablaufsjahr, Versicherungssumme, Jahresprämie).
* Policen zu Lebensversicherungen.
Fahrzeuge
* Angaben zu privaten Fahrzeugen, falls nicht geleast (Marke, Jahrgang, Kaufpreis).
Liegenschaften
* Amtlicher Wert.
* Eigenmietwert.
* Belege zu Eigennutzung und Unternutzung.
* Aufstellung über Mietzinserträge (Mieterspiegel).
* Rechnungen/Belege über Unterhalts-, Betriebs- und Verwaltungskosten.
* Stockwerkeigentümerabrechnungen.
* Erneuerungsfonds bei Stockwerkeigentumsgemeinschaften.
* Beteiligung an Immobiliengesellschaften.
Uebriges Vermögen
* Übrige Vermögenswerte.
* Unverteilte Erbschaften (Abrechnungen, Steuerinventar).
* Schenkungen oder Erbschaften (Steuerinventar).
Schulden
* Schuldbestätigungen und Aufstellung der bezahlten Schuldzinsen (Hypotheken, Kredite, Darlehen und ausstehende Steuerschulden).

CopyRight © 2012
http://www.fehrtreuhand.ch
All Right Reserved